Drucken

Doppeldiagnose - Netzwerke schaffen

Beginn:
26. Nov 2021
Ende:
28. Nov 2021
Anmelde​schluss:
13. Nov 2021
Kurs-Nr.:
NRW 2021 13
Preis:
50,00 EUR pro Platz
Ort:
Plätze:
20
Leitung: :


Preisstaffel:

Doppeldiagnose – Netzwerke schaffen:
Doppeldiagnose – Doppeltes Problem?


Seminarinhalt:

Zwei Erkrankungen, die sich gegenseitig behelligen. Fast die Hälfte aller Menschen, die an einer Psychose erkrankt sind, entwickelt im Laufe ihres Lebens eine Alkohol- oder Drogenabhängigkeit. Häufig treten Psychosen gemeinsam mit Abhängigkeitserkrankungen auf. Umgekehrt entwickeln Abhängige nicht selten Psychosen. Dieser Umstand birgt spezifische Probleme für die Behandlung, die Lebensgestaltung und für die Angehörigen mit sich. Unverständnis seitens der Umwelt, eigene Hilfslosigkeit, Scham, Angst vor Schuldzuweisungen und die Hoffnung, es „irgendwie alleine zu schaffen“, verzögern häufig eine wirksame Behandlung. In diesem 2. Teil geht es um den Vorteil eines tragfähigen Netzwerks. Ein gut funktionierendes Netzwerk von Kontakten kann in den unterschiedlichsten Situationen von Vorteil sein: Sei es um Informationen zu bekommen, Tipps zu erhalten, Erfahrungen auszutauschen oder sich gegenseitig mit Rat und Tat zu unterstützen. Kurz gesagt kann Ihr Netzwerk zum Erfolg beitragen. Bis Sie davon profitieren können, müssen Sie aber erst einmal ein Netzwerk aufbauen – und genau das ist für viele eine große Herausforderung. Wo und wie soll ich anfangen? Wie schaffe ich es, ein Netzwerk aufzubauen? Viele Fragen und große Ziele, doch wenn Sie ein Netzwerk aufbauen wollen, ist es am besten, wenn Sie erst einmal klein anfangen…

Seminarbeginn: 26.11.2021, 18.00 Uhr
Seminarende: 28.11.2021, 14.00 Uhr

Moderation: Ralf Gries und Werner Pastoors

DIESE VERANSTALTUNG WIRD VON DER PARITÄTISCHEN AKADEMIE NRW FAMILIENBILDUNG IN KOOPERATION MIT DEM GUTTEMPLER BILDUNGSERK NRW E. V. DURCHGEFÜHRT.